Unlimited Web HostingFree Drupal ThemesDeposit PokerFree Drupal Themes

Jazz Jam Session im OBJEKT 5

 

Seit Mai 2011 gibt es sie wieder.

 

Die Sessions finden immer am ersten Montag des Monats satt.

Einlass ist bei freiem Eintritt ab 20 Uhr - Spielbeginn 21 Uhr

 

Da ich derjenige bin, der sich darum kümmert, fasse ich mal alles Mögliche zum Thema auf dieser Seite zusammen.

Das Neueste steht  immer oben.

 

 

Für die Bildqualität bei manchen Beiträge muß ich mich entschuldigen !

In letzter Zeit will die Knipse ( welche nicht mein Hauptinstrument ist ) irgendwie nicht mehr so richtig. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


APRIL 2017

ARBA   Leipzig

Maximilian Stadtfeld (dr)

Jonas Timm (key)

Paul Brauner (b)

Yochai Noah Sadeh (git)

 

 

MÄRZ 2017

 „BabY BoOmer“    Leipzig

 

Werner Neumann (git)

Florian Kästner (rhodes)

Robert Lucaciu (b)

Philipp Scholz (dr)

 

 

 

FEBRUAR 2017

"Starkphon"     Leipzig

Stefan Konrad - Trompete

Stefan Deller - Kontrabass

Georg Spiess - Gitarre

Hans Otto - Schlagzeug

 

 

JANUAR 2017

„Treffen der Generationen“    Bitterfeld / Dessau

 

Leider kein Bild !


Besetzung:

Ronny Boer - Gitarre

Ilia Schaburow - Piano

Conrad Steinhoff – Bass          16 Jahre jung

Wolfgang Kudritzky – drums    84 Jahre alt

 

 

 

DEZEMBER 2016

MOMENT’S CHANCE     Leipzig

 

Carl Wittig  (b)

Philipp Rumsch (pia)

Tom Friedrich (dr)

 

 

NOVEMBER 2016

„INSUL“   Berlin und Leipzig

Lukas Akintaya (dr)

Bertram Burkert (git)

Fabian Timm (b)

Jonas Timm (pia)

 


OKTOBER 2016

Jonas Timm Trio

Jonas Timm – Klavier

Paul Lapp - Kontrabass

Philip Scholz- drums

 

 

SEPTEMBER 2016

 

 „Olga Reznichenko Trio“    Leipzig

 

Olga Reznichenko (pia

Philip Teuerer (dr)

Daniel Werbach (kb)

 

 

 

AUGUST  2016

Leider kein Bild !

„Lumat“   Leipzig

 

Markus Rom - g

Marcel Siegel - b

Hans Otto - dr

 

 

JULI  2016


"A Night With Harry"    Leipzig

 

Albrecht Ernst /sax),

Jonas Timm (piano),

Andris Meinig (b)

Hans Otto (drums)

 

 

JUNI 2016

 

„Tri002“      Leipzig

 

Altsaxophonist Albrecht Ernst

Bassist Tobias Fröhlich

Schlagzeuger Jan Einar Groh

 


MAI 2016

"Blue-Line Jazzband"   Leipzig

 

Stefan Konrad (tp),

Kurt Haider  git)

Gunter Pasler (kb)

 

 

April 2016

 

“ARBA”    Leipzig

 

Max Stadtfeld - Drums
Paul Brauner - Bass
Jonas Timm - Keyboard 
Yochai Noah Sadeh - Guitar

 

 

 

MÄRZ  2016

 

„Triade G“       Thüringen und Magdeburg

Yongdae Yun (b)

Marvin Müller (git)

Stephan Gebauer (dr)

Ein unbekannter Posaunist

 

 

 

FEBRUAR 2016

 

Die Februar – Session wurde von GOOU eröffnet.

 

Hier der Pressetext zur Band :


GOOU  - das sind Oliver Götzschel (b), Clemens Oerding (git), Jonas Schneider (dr) und Steven Lawrenz (git) aus Halle, die mit ihrer frischen Mischung aus Jazz und Rock mit  ambienten Klängen die Hörer zu begeistern wissen.

2015 gegründet, haben sie seitdem das Musikvideo 9 to 10 veröffentlicht und ein Live-Set auf die  Beine gestellt, das abwechslungsreicher nicht sein könnte. Im Mittelpunkt  der Songs stehen groovige Beats, gepaart mit atmosphärischen Klängen und  wilden Solo-Einlagen, sei es auf dem Bass, der Gitarre, oder dem Schlagzeug.  


 

Das war nicht zuviel versprochen – Gratulation !

v.l.n.r.

Steven Lawrenz (git )

Oliver Götzschel (b)

Jonas Schneider (dr)

Clemens Oerding (git

 

Für alle, die mal schauen und hören möchten - hier.

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 JANUAR 2016


Fast schon traditionell begrüßten wir zum Auftakt des neuen Jahres und der Jazzsession  NO KISSING aus Leipzig

 Eva Klesse (dr), Alma Neumann (kb) und Prof. Werner Neumann (git) präsentierten neueste Kompositionen aus eigener Feder.

 v.l.n.r.

Werner Neumann (git)

Alma Neumann (kb)

Eva Klesse (dr)

 

Das Bild ist noch eins vom Januar 2015 – ein aktuelles folgt.

 

 

 

DEZEMBER 2015

 

Der Abend wurde von dem Leipziger Quartett "A Night With Harry" .eröffnet.



Albrecht Ernst – Altsaxophon, Jonas Timm – Klavier, Andris Meinig – Kontrabass und Jan Einar Groh – Schlagzeug haben Stücke aus der Feder des amerikanischen Komponisten Harry Connick Jr.  gespielt.


Genauer gesagt, Instrumentalbearbeitungen seines Broadway-Musicals "Thou Shalt Not".

 

Intime, mal melancholisch - mal fröhlich - augenzwinkernde, ohrwurmartige Melodien, gepaart mit feinsinniger Improvisation und jede Menge Bounce ist das Konzept der Truppe.

 

Die Band meinte  vorab:  „Diese Musik ist einfach zu schön, um nicht gehört zu werden!“

Sie haben Recht gehabt. 



v.l.n.r.

Jan Einar Groh – Schlagzeug

Andris Meinig - Kontrabass

Jonas Timm - Klavier

Albrecht Ernst - Altsaxophon

 

 

 

NOVEMBER 2015

 

Juliane Wilde (voc) und Marcus Horndt (pia) aus Leipzig eröffneten unsere Jazzsession.

 

Eigentlich wollten sie mit kompletter Band kommen – ging aber nicht.

Als JULIANEs WILDE BANDE spielen sie im Quartett seit 10 Jahren erfolgreich Familienkonzerte deutschlandweit und begegnen mit ihrer Musik und den Themen vor allem Kindern.

 

Im Duo waren sie mit KINDHEITSLIEDER, einer Auswahl ihrer Songs, zu erleben.


v.l.     Marcus Horndt (p) – Juliane Wilde (voc)

 

 

OKTOBER 2015

 

Michael „Mille“ Boley (p), hat seinen runden Geburtstag auf unserer Bühne gefeiert und mit seiner Famlienjazzcombo „SPRACHLOS  unsere Jazzsession eröffnet.

Der Jubilar und einige seiner Bandmitglieder gehören zur Jazzgeschichte unserer Stadt

Eine wirklich gelungene Feier !

 
ganz rechts Mille Bohley am Klavier

 

 

SEPTEMBER 2015

 

Dr. WOLLINGER aus Leipzig mixte Jazz mit Pop, Rock und Funk.

Mal geschüttelt, mal gerührt, wurde er als postmoderne Drum'n 'Beat Music eingeschenkt.

Simon Bodensiek (sax), Christoph Gaertner (git), Andreas Schwaiger (dr) und Wolfgang Bretschneider (b) waren da total flexibel.


v.l.n.r.

Christoph Gaertner (git)

Simon Bodensiek (sax)

Wolfgang Bretschneider (b)

Andreas Schwaiger (dr)

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AUGUST 2015

 

Das Ensemble Jazztête von Clemens Gutjahr (pia) und Thomas Metzler (dr) eröffnete unsere Sommer-Sonne-Sonnenschein-Session im August.

Hier wird mit subtilem Humor, Intelligenz und Leidenschaft musiziert, die Musik ist organisch und immer wieder überraschend und entzieht sich dem heute jazzmarktüblichen Schubladendenken und überambitionierten Unternehmungen,

v.l.n.r.

Clemens Gutjahr (pia) und Thomas Metzler (dr)

 

 

 

JULI 2015

 

Benjamin Fischer (vib, perc) hat die Juli -Session ins Rollen gebracht.

 

Mehr Informationen hatte ich vorab nicht.

Nur, dass an diesem Abend Florian seine Abschlussprüfung an drums und percussion gespielt hat, welche von einer im Publikum untergetauchten Prüfungskommission bewertet wurde.

 

Bestanden !

 

Und weil sich dem alles unterordnete, durften wir zur Jazzsession u.a. mittelalterliche Dudelsackmusik erleben – dargeboten von 2 Damen, die ihr musikalisches Handwerk auf’s Beste beherrschen.

 

Jazzpublikum ist für alles offen – ein wunderbare Sache.


Benjamin Fischer – dr / perc

 


 

 

JUNI 2015

 

Das MARODY-ORCHESTTRA aus Halle ist speziell und experimentell.

Sechs jungen Jazzer unterschiedlicher musikalischer Herkunft spielen mit einer Mischung aus Klassik und Jazz eigene Arrangements.

 

Neben Wilhelm Menzel mit seiner Querflöte besteht die Truppe u.a. aus zwei Cellisten, Schlagzeuger, Kontrabasser und einem Trompeter.

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAI 2015

 

 

JUBILÄUM – 4 Jahre Jam Session im OBJEKT 5 !

 

 

So schnell vergeht ein Jahr !

 

Den Auftakt spielten die BabY BoOmer aus Leipzig.

Werner Neumann (git),, Robert Lucaciu (kb) und Philipp Scholz (dr) und Florian Kästner (Rhodes) können und wollen alles spielen – in dieser Konstellation kommt der Jazz mit einer frischen Brise Rock und einem guten Groove daher.

 

Das war ein großartiges Geburtstagständchen !!!

 v.l.n.r.

Florian Kästner (rhodes)

Robert Lucaciu (kb)

Philipp Scholz (dr)

Werner Neumann (git),

 

 

 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

APRIL 2015  - Jazz Jam Session

 

Jazzer machen, was sie wollen – das ist die Freiheit des Jazz.

Deshalb klangen die Songs von A.C.Jobim, Herbie Hancock und Keith Jarret wieder mal ganz anders, als sie von „first edition“ zur Eröffnung präsentiert wurden.

Das waren ganz neue Gesichter aus Leipzig, Merseburg und Halle – also jedenfalls auf unserer Session.

Ivo Nitschke aus Halle, der sonst u.a. in der Staatskapelle Halle spielt, hat  das  Vibraphon „beklöppelt“ – nicht so häufig anzutreffen im hiesigen Jazzalltag.  


v.l.n.r.

Ivo Nitschke - vib

Daniel Zehe - dr

Gyeong Hwa Ro - pia

Thomas Luther - b

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

MÄRZ 2015  - Jazz Jam Session

Unter der Federführung von Vinzenz Wieg (git, clar) sind wir in den März reingetrudelt.

Wieder im Trio mit den Leipzigern Krishan Zeigner (dr)  und Stefan Konrad (tp) hat er uns auf die Reise von leise bis laut quer durch den Jazz-Gemüsegarten mitgenommen.


v.l.n.r.

Vinzenz Wieg (git, clar)

Krishan Zeigner (dr) 

Stefan Konrad (tp)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

FEBRUAR 2015  - Jazz Jam Session

 

Vom Duo bis zur Bigband hatten wir schon alles - deshalb wurde die Jazz-Session zum ersten Mal von einem Solisten eröffnet

Denn wer wie Marcus Horndt  Klavier und Rhodes spielt, braucht nicht wirklich eine Band.

Unser Gast aus Leipzig ist u.a. Dozent an der Leipziger Musikhochschule, musiziert, komponiert, arrangiert und ist grenzüberschreitend in allen musikalishcen Bereichen tätig.

Juliane Wilde hat mit ihrem Gesang und zwei Songs die Überleitung zur eigentlichen Jamsession unterstützt.


v.l.n.r.

Marcus Horndt (rhodes)

Juliane Wilde (voc)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

JANUAR 2015  - Jazz Jam Session

Mit etwas Besonderem sind wir ins neue Jahr eingesitigen, nämlich mit einem CD-Release von NO KISSING aus Leipzig.

Präsentiert wurden Stücke von ihrem Debut - Album „Behind The Mask“.

Sie waren nicht zum ersten Mal bei uns.

Ihr homogenes Zusammenspiel ist immer wieder ein Genuß.

v.l.n.r.

Werner Neumann (git)

Alma Neumann (kb)

Eva Klesse (dr),

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

DEZEMBER 2014  - Jazz Jam Session

Versprochen hatten sie, mit den besten Hits aus den 80ern, 90ern und von heute unsere Jazz-Session zu  eröffnen

Dieses Versprechen hat das Inèz Schaefer-Quartett aus Leipzig auch gehalten.

Inèz Schaefer ist Sängerin und kann sich entspannt internationalen Vergleichen stellen.


v.l.n.r.

Philipp Scholz (dr)

Inèz Schaefer (voc)

Robert Lucaciu (kb)

Florian Kästner (p)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

NOVEMBER 2014  - Jazz Jam Session

Die Band "Wollinger" aus Leipzig - alles Leipziger HMT-Absolventen – spielte die Eröffnungsrunde  mit Stücken von u.a. Steve Swallow, John Scofield, Roy Hargrove und Pat Metheny.
 


v.l.n.r.

Wolfgang Bretschneider (b)

Christoph Gaertner (git)

Andreas Schwaiger (dr)

Simon Bodensiek (sax)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

OKTOBER 2014  - Jazz Jam Session

Das Eröffnungs - Trio hieß Zeigner/Konrad/Wieg und spielte frei improvisierte Musik von rhythmischkrachig bis hauchzartschön ( so die Selbstauskunft  vorab).

Stefan Konrad setzt gern und geschmackvoll elektronische Effekte bei seinem Trompetensoiel eini.

Bis auf den Schlagzeuger waren alle schon einmal Gäste unserer Session.


v.l.n.r.

Vinzenz Wieg (git  / klar)

Krishan Zeigner (dr

Stefan Konrad (tp)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

SEPTEMBER 2014- Jazz Jam Session

Die Opener-Band kam aus Dresden - "Blood Is On The Reeds".

Wie es der Name vermuten ließ, haben sie sich mit vollem Einsatz und Hingabe ins Zeug gelegt und sich mit Eigen- und Fremdkompositionen im Modern Jazz – Stil ausgetobt

 

v.l.n.r.

Philipp Rohmer (bass)

Albrecht Ernst (sax)

Philipp Scholz (drums

Malte Sieberns (piano)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

AUGUST 2014- Jazz Jam Session

Die Sängerin Domenica Richter hatte Musiker um sich geschart, um mit Jazzstandards und Songs von Esperanza Spalding sowie Kurt Elling die Jazz-Session zu eröffnen.

Der jüngste Musiker Conrad Steinhoff (b) ist zarte 14 Jahre alt. Weiter spielten in der Jazzcombo Matthias Klapperstück (dr), Leonhard Steinhoff (git), Peter Bönisch (p), Norman Hausmann (tp) und Tim Pottel (ts).

 

Kein Bild, weil ich das erste Mal nicht selbst dabei  war.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

JULI 2014 - Jazz Jam Session

 

Das YHO FUNK TRIO  hat uns in Schwung gebracht.

Gespielt wurden bass- und groovelastige Eigenkompositionen, alles ziemlich funky und zum Mitwippen animierend. 


v.l.n.r.

Johann Fritsche (pia)

Yho Funk (e-bass),

Jonas Schneider (dr)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

JUNI 2014 - Jazz Jam Session

 

 „Drastischer Frühling“ aus Leipzig hat die Jazz-Session eröffnet.

Der Name der Kapelle ist Pogramm  – hier geht es zur Sache..

Dieses Geschehen ist der Inbegriff vom  gemeinsamen Musizieren – da wird sich nach allen Regeln der Kunst der Allerwerteste abgespielt, dass einem als Miterlebenden einfach nur die Luft wegbleibt.

Diese Truppe hat höchsten Empfehlungsgrad.


v.l.n.r.

Werner Neumann (git)

Gaga Ehlert (dr)

Antonio Lucaciu (sax)

Sascha Stiehler (key)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 MAI 2014 - Jazz Jam Session

 

JUBILÄUM – 3 Jahre Jam Session im OBJEKT 5 !

Aus diesem Anlass haben wir uns zur Eröffnung auf die Wurzeln des Jazz – den Blues, besonnen und in illustrer Gemeinschaft gespielt: 


v.l.n.r.

Holger „Scotti“ Gottwald

er veredelt alles mit seinem unverkennbarem Gitarrensound

Peter Häseler

         Bass Bumm Bumm

Gerd Hoppe

feine Grooves mit viel Spielfreude und Witz

 

Marco Schneider

bekannt für erdigen Bluesgesang und Gitarrenspiel

Thomas Schied

ein echter Virtuose auf der Mundharmonika

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

APRIL 2014 - Jazz Jam Session

 

Eine Combo mit fünf bekannten Gesichtern der städtischen Jazzszene interpretierte verschiedene Stücke des Vocal Jazz. Zu hören gab es Standards von Cole Porter über Eigenkompositionen bis hin zu Songs von Jamie Cullum.

Mit dabei waren Peter Fabig (voc), Tim Pottel (sax), Sebastian Wolf (p), Andreas Hänsel (b), Matthias Klapperstück (dr).

Ein Foto gibt es nicht, da ich kurzfristig den Bassisten ersetzen musste und niemand ans Fotografieren gedacht hat.

 
 

2014    MÄRZ - Jazz Jam Session

 Immer wieder Klasse !

Zur Eröffnung beehrte uns das Leipziger Eva Klesse Quartett, welches Preisträger von mehreren bundesweiten Wettbewerben ist. 

Eva war schon mit verschiedenen Besetzungen bei uns.

Gespielt wurden weitestgehend Kompositionen der Namensgeberin, aber auch der anderen Bandmitglieder, allesamt preisgekrönte, szenebekannte und engagierte Musiker,

Es war melancholischer bis energiegeladener, spannungsreicher bis wildtrauriger Modern Jazz, der uns in seinen Bann gezogen hat.


v.l.n.r.

Eva Klesse (dr)

Robert Lucaciu (kb)

Philip Frischkorn (pia)

Evgeny Ring (sax)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2014    FEBRUAR - Jazz Jam Session  

Den Opener spielte das nun schon 10 Jahre bestehende Trio „PSYFUNETIK“ - Songs, die in der Jazz- und Rockmusik wurzeln und immer durch viel Freiraum für Improvisation sowie alternative und unvorhergesehene Wendungen gekennzeichnet sind.

Die erwarteten MusikerInnen, welche im Rahmen des WomenInJazz-Festivals in Halle waren, sind nicht erschienen. Ihre Anreise hatte sich bis in die Abendstunden hineingezogen und logischerweise muß man/frau für so ein Festival die Kräfte ein wenig einteilen. 


v.l.n.r.

Kai Treichel (Gitarre)  -  Florian Jogwick (Drums) - Eugen Rolnik (Bass)

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2014    JANUAR - Jazz Jam Session 

 

Auch 2014 hat unsere Jazz Jam Session im OBJEKT 5 ein Dach über dem Kopf. 

Das neue Jahr haben wir mit dem Peter-Bönisch-Trio eingeläutet bzw. eingejazzt.

v.l.n.r.

Peter Bönisch (pia) – Matthias Klapperstück (dr) – Peter Häseler (db)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
2013    DEZEMBER - Jazz Jam Session
 
Grandios !
 
„STARKPHON“ aus Leipzig mit Stefan Konrad (Trompete), Daniel Vargas (Kontrabass), Georg Spieß (E-Gitarre) und Hans Otto  (Schlagzeug) haben unseren Abend im wahrsten Sinne gerettet.
 
Denn erstmalig war kein Solist als Sessionteilnehmer anwesend. So etwas passiert also auch.
 
Als ob nichts gewesen wäre, haben die Jungs einfach weitergespielt und den vielen Besuchern ein Paradebeispiel an Spielfreude geboten.
 
 
DANKE !!!
 

v.l.n.r.
Georg Spieß – Gitarre
Daniel Vargas – Kontrabass
Hans Otto - Schlagzeug
Stefan Konrad – Trompete
 
 
Stefan Konrad ist nebenher auch noch als Zeichner aktiv und hat die Band dementsprechend bildlich in Szene gesetzt.
 

 
 
Mehr davon findet man hier:    www.karikaturnachmass.at
 
 
 
 
2013    NOVEMBER - Jazz Jam Session
 
Zum zweiten Mal in diesem Jahr haben uns NO KISSING aus Leipzig als Opener – Combo beehrt.
Entweder kriegen sie nicht genug vom Spielen oder es gefällt ihnen bei uns besonders gut.
 
Ich glaube, beides ist der Fall.
 
Gut so, denn es ist wirklich anregend und vergnüglich, dieses Trio zu erleben.
 
v.l.n.r.
Werner Neumann - Alma Neumann -  Eva Klesse
 
 
 
2013    OKTOBER - Jazz Jam Session
 
Die Jazz-Session wurde von Domenica Richter (voc) und einer gut besetzten Kapelle inklusive Gebläse in Gang gebracht. Feinfühlig bis soultönend ging es zur Sache.
 
Tim Pottel hatte einige Stücke arrangiert.
Herzerfrischend war das Duett mit Peter Fabig (voc) und der Einsatz von Norman Hausmann an der Trompete.
 
 v.l.n.r.
Andreas Hänsel (b)
Ckemens Oerding (git)
Matthias Klapperstück (dr)
Domenica Richter (voc)
Peter Bönisch (p)- leider ein wenig im Hintergunrd
Tim Pottel ( sax)
 
 
 
2013    SEPTEMBER - Jazz Jam Session
 
Meine Warnung hatte gesessen :
 
„Wenn es keine Freiwilligen gibt, welche die Eröffnung spielen, mache ich eben Bass-Solo.“
 
Kollegen nahmen diese Drohung ernst und haben sich erbarmt, kamen und spielten !
 
Na also - es geht doch !
 
 
So haben wir uns zur Eröffnung mit dem HOT STRING CLUB unter dem Motto „Senior Latino grüßt Mr. Swing“ zusammengefunden.
 
Mit Meinhart Prkno (violine), Christian Stephan (git), mir am Kontrabass und zu meiner großen Freude Ecki Gleim (git) wurden geschmeidige Standards und Eigenkompositionen musiziert.
 
 v.l.n.r.
Ecki Gleim – Meinhart Prkno – Christian Stephan – Peter Häseler
 
 
 
2013    AUGUST - Jazz Jam Session
 
Jazzer wollen nur spielen – deshalb gibt es kein Sommerloch bei der Jazz-Session.
 
Zur Eröffnung haben uns Tim Pottel (sax), Christian Hiltawski (dr) und Clemens Oerding (git) mit Eigenkompositionen überrascht.
 
Clemens und Tim sind Dauerteilnehmer der Session und auch „Hille“ legt sich, wenn er in Halle ist, ordentlich ins Zeug.
 
v.l.n.r.
Tim Pottel – Clemens Oerding – Christian Hiltawski
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
2013    JULI - Jazz Jam Session
 
Fein fein fein !!!
 
"No Kissing" nennt sich das Leipziger Trio, erfrischend dominiert von den Musikerinnen Alma Neumann und Eva Klesse.
 
Mit Eigenkompositionen haben sie das Publikum auf eine Berg- und Talfahrt durch all das, was musikalisch in dieser Besetzung möglich ist, mitgenommen - was sich in sehr gespanntem Zuhören und großer Begeisterung mit Wunsch nach Zugabe geäußert hat.
 
Absolut sympathisch ist die Moderation von Werner Neumann mit seinen Erinnerungsausflügen in die 80iger – er kann wirklich viel berichten !
 
 

v.l.n.r.
Werner Neumann - git, Alma Neumann - bass, Eva Klesse - drums
 
 ........................................................................................................
 
2013   JUNI - Jazz Jam Session
 
„YOSAI“ aus Leipzig haben uns den Anfang versüßt.
 
Ihr Konzept ist „minimal atmospheric music“ - minimalistischer, atmosphärischer Jazz trifft auf groovende Patterns und spontane Beats.
 
Mit viel Platz für Improvisationen hat uns Simon Schorndanner einen Ausschnitt aus seinem Diplomkonzert in Leipzig präsentiert.
 
Absolut bemerkenswert sein minutenlanges, pausenloses Spiel auf dem Saxophon. Durch seine Beherrschung der Zirkularatmung sind selten gehörte Sounds und außergewöhnliche Arrangements möglich.
 
 v.l.n.r.
clemens litschko - drums / percussion
noah punkt e-bass
stefan konrad - tromp
steffi narr - guitar
phillip richter - piano

simon schorndanner - saxophone / bass-clarinet

............................................................................................................

 
2013    MAI - Jazz Jam Session
 
Was für ein Jubiläum !!!
 
Auf den Montag genau gibt es diese Jazz-Session jetzt genau 2 Jahre.
 
Ecki Gleim, ein „alter Haudegen“ der halleschen Jazzszene, hat mit Clemens Oerding als Gitarren- Duo „ZWIO“ die Eröffnung spielt.
ZWIO nennen sie sich, weil ein Trio drei sind – schlüssige Erklärung !!!
 
Jakob Müller und Christian Hiltwaski haben das ZWIO – Duo zum Quartett erweitert und alle sind voll auf ihre Kosten gekommen.
 
Es gab auch ein feines Session – Geschehen, bei welchem Ecki Gleim noch mal alle Register gezogen hat – gerockt, gesungen und gepfiffen – herzerfrischend !
 
So sind sie nun mal, die Jazzer – wenn man sie einfach machen lässt.
 
 
v.l.n.r.
Clemens Oerding – git
Jakob Müller – bass
Christian Hoiltawski – drums
Ecki Gleim - git
 
 
 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
 2013    APRIL - Jazz Jam Session
 
Es war von vornherein klar, daß es KEIN Aprilscherz ist, daß wir die Session mit einem Flöten – Bass Duo eröffnen.
 
Der irische Flötenspieler Alan Doherty stammt aus Dublin, ist weltweit aktiv und war u.a. der führende Flötist beim Soundtrack von „Herr der Ringe“.
 
Wir haben auf die Interpretation von Jazzstandards verzichtet, sondern Eigenkompositionen, welche sich durch diese Konstellation ergeben haben, gespielt.
 
Es war ein Ausflug in Richtung World – Jazz mit einem hohen Anteil an virtuosem Flötenspiel und dem tragenden Sound eines Basses.
 
 
Eine Publikums-Meinung zum Geschehen´:
 
„Ein Duett was seinesgleichen sucht. Fettes Merci!!!
Das war ganz viel schönes für die Ohren.
Irish funky Music how it can sound if you want it to!” 
„    Foto: Katja Pausch
 
Alan Doherty – Peter Häseler
 
    
2013    MÄRZ - Jazz Jam Session 
 
Das hat gesessen!!!
 
Die „BabY BoOmer“ haben uns vom ersten Ton an mächtig auf die Sprünge geholfen.
 
Werner Neumann, ein Professor an der Gitarre, hat gemeinsam mit Robert Lucaciu am Kontrabass und Philipp Scholz am Schlagzeug keine Fragen offen gelassen.
 
Das war ein feines Abenteuer in Sachen Jazz.
  
 
v.l. : Werner Neumann - Robert Lucaciu - Philipp Scholz

 

   
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2013    FEBRUAR - Jazz Jam Session
 
Eigentlich hatten wir die Teilnehmerinnen des Jazz Workshop vom WomenInJazz – Festival erwartet. Der ist aber ausgefallen.
Auch einige unserer Dauerteilnehmer waren wegen der Probenwoche vom Landesjugendjazzorchester außerhalb.
 
Machte nix – es war ein wunderbarer Abend mit einigen Überraschungen.
 
Nach einer kurzen Eröffnung haben wir einfach weitergespielt.
 
Volkhard Brock aus Halle hatte sich mit Saxophon und Gesang ins Geschehen eingebracht.
Zufällig in der Stadt und in bester Spiellaune hat MICHA WINKLER aus Dresden den Abend sehr bereichert.
Großartige Session-Atmosphäre !!!

   Foto. Uwe Jacobshagen

 
v.l.n.r.
Peter Häseler – b
Bert-Morten Arnicke – git
Samuel Mager – dr
Peter Bönisch - piano
 
    
2013    JANUAR - Jazz Jam Session     
 
„Gärtnerei extendet“ aus Leipzig haben den Anfang gemacht.
 
Der Gitarrist Christoph Gaertner präsentierte mit einem Quintett eigene Stücke mit einer Mischung aus modernem, harmoniefreudigem Jazz plus Rock- und Popeinflüssen.
Wie schon einige seiner Musikerkollegen hat Christoph Gaertner den Opener zum „Einspielen“ auf sein Diplomkonzert im Februar an der Hochschule für Musik in Leipzig genutzt.
 
 
v.l.n.r.
Fabian Werner - Kontrabass
Christoph Gaertner - E-Gitarre
Clemens Litschko - Schlagzeug
Johannes Bigge - Piano
Matti Oehl - Sopran- , Altsaxophon
Simon Schorndanner - Tenorsaxophon, Bassklarinette

 
 
2012    DEZEMBER - Jazz Jam Session 
 
 
Die Dezember-Session – Eröffnung stand mit der Interpretation einiger Weihnachtsmelodien ein wenig im Zeichen des Weihnachtsfestes.
 
Die Musiker um die Sängerin Domenica Richter haben den Bogen zwischen Volksmusik und Jazz bestens gespannt.  
 
 
v.l.n.r.
Andreas Hänsel b
Clemens Oerding git 
Matthias Klapperstück dr 
Peter Bönisch pia
Domenica Richter voc 
Tim Pottel sax
 
 
2012    NOVEMBER - Jazz Jam Session     
 
Das war wirklich großes Kino - eine Big Band eröffnet eine Jazz-Session !!!
 
Hier ist es die UNI BIG BAND Halle unter der Leitung von Hartmut Reszel gewesen.
Es war nicht einfach, diesen Klangkörper unterzubringen, aber es hat sich gelohnt.
 
Nach 1 ½ Jahren Jazz-Session haben wir uns das einfach gegönnt.
 
Volles Haus - Klasse Sound - phantastische Stimmung!

  

 
 
DIE UNI BIG BAND HALLE inklusive Gesangsakrobaten :
 
v.l. Thomas Aderhold – Caren Gensow – Annika Doherty.

   Fotos: Katja Pausch

 
Ganz rechts der Chef vom Ganzen : Hartmut Reszel
 
Ein wirklich unvergesslicher Abend !
 
 
Bei YOUTUBE gibt es Ausschnitte zu erleben.
 
 
 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

2012    OKTOBER - Jazz Jam Session     

 

Die Eröffnung war speziell - denn es gab keine Freiwilligen, um unsere Session in Gang zu bringen.

Also sind wir zum Äußersten geschritten und haben uns auf das Wesentlichste einer Kapelle beschränkt – die Rhythmusgruppe.

 

Man durfte miterleben, zu was eine Rhythmusgruppe in der Lage ist, wenn sie mal nicht im Hintergrund ihren Dienst tun muß.

   Foto: Katja Pausch

 

Peter Häseler – bass     Matthias Klapperstück - drums

 

 

2012    SEPTEMBER - Jazz Jam Session     

 

Für die September–Session–Eröffnung hatten wir Gäste, welche Jonas Schneider (drums) um sich geschart hat.

 

Es gab 40 Minuten freie Improvisation – ein Gespräch zwischen Musikern, welchem das Publikum aufmerksam folgte.

Experimentell und herausfordernd –dafür ist diese Session da, um abseits vom Gewöhnlichen etwas anzubieten.

Und da diese Veranstaltung frei von kommerziellen Aspekten ist, ist eine freie künstlerische Entfaltung auch möglich.

 

 v.l.n.r.

Felix Franzke – git

  Noah Punkt – bass

    Jonas Schneider – drums

      Sebastian Wehle – saxophon

 

Ein besseres Bild gibt es leider nicht – sorry !

 

 

 

2012    AUGUST - Jazz Jam Session     

 

Sommerpause gibt es für wahre Jazzer nicht.

 

Aus Dresden kamen die  "SEMPER - OPENER", welche die Session mit „verstaubten“ Jazzstandards und Eigenkompositionen eröffneten.

Der Kapellenname ließ allerdings schon ahnen, dass sie uns mit einigem Spielwitz überraschen wollten.

 

Das ist ihnen auch gelungen.  

 

v.l.n.r.

Carl-Justus Kröning – Gitarre

        Sebastian Schütze – Kontrabass

                 Clemens Graßmann – Schlagzeug

                        Claudius Stallbaum – Saxophon

 
 
2012    JULI - Jazz Jam Session     
 
Da war Stimmung in der Bude!
 
Also im Sinne von:
-          es war voll
-          es gab eine hervorragende Eröffnung
-          es wurde gespannt gelauscht
-          es gab tosenden Applaus
-          Zugabe !!!
 
Großartig, was Johann Fritsche und seine Mitstreiter da geboten haben.
Absolut bemerkenswert ist das Vibraphonspiel von Philip Andronic
Kein Wunder, das Johann und Philip auch bundesweit keine Unbekannten mehr sind. 

 
v.l.n.r.:
Hannes Malkowski – perc
   Oliver Götzschel - bass
      Jonas Schneider – drums
         Johann Fritsche - piano
             Philip Andronic - vibraphon
 
Eine gelungene Bereicherung war Wilhelm Menzel mit seiner Querflöte – erstmalig Gast der Session.
 
Allerdings wurde es ihm – ebenso dem Bassisten - in der ersten Session-Runde durch einen kommunikationslosen Schlagzeugbearbeiter nicht leicht gemacht, sein Potential zu zeigen.
 
Glücklicherweise hat sich das aber im Laufe des Abends noch geändert.
 
 
 
Das Gespür, ob man das musikalische Geschehen einer Session durch sein Mitspiel bereichern kann oder nicht, ist extrem wichtig.
Leider sind einzelne – in diesem Fall der Schlagzeug-„Besetzer“ – nicht so feinfühlig, um zu merken, dass sie Publikum bleiben sollten.
 
Meine Aufgabe ist es, im Sinne einer gelungenen Session die Interessen der anwesenden Musiker zu verbinden.
 
 
 
 

 
2012    JUNI - Jazz Jam Session     
 
Eröffnet hat der Jazzchor "IN TUNE" mit Standards aus Jazz, Swing, Blues und es wurde auch vor Pop oder Gospel nicht halt gemacht.
 
Der Chor probt am Konservatorium „G.F.Händel“ in Halle und wird von Volker Kruschynski geleitet, welcher die meisten Arrangements zum Chor passend schreibt.
Leider lag er wegen einem Fahrradunfall im Krankenhaus.
Vertreten hat ihn Tobias Herzfeld.
 

 Das Besondere war die rein akustische Atmosphäre.

Der Chor hat unverstärkt gesungen und das Publikum hat genau diese Stimmung durch seine Aufmerksamkeit mit getragen – sehr schön.
Es geht doch!
 
 
Das „HÖR-SPIEL“ ( das komplett freie Gruppen – Improvisationsstück ) entwickelt sich zu einem gefragten Teil der Session.
Laut Zuschauerentscheid begann Clemens Oerding mit seiner Gitarre
 
Bleibt zu hoffen, dass wir das „Hör-Spiel“ – Intro mit Bass noch einige Zeit hinauszögern können …
 

 
 
2012    MAI - Jazz Jam Session      Jubiläumssession
 
 
Sangesfreudig haben wir uns zum einjährigen Jubiläum unserer Session bejazzt!
 
Erstens schon in der Eröffnung.
 
Es war köstlich – ein überraschendes Geburtstagsständchen war das Intro zum Opener.
 
Von den Stimmakrobaten Annika Aschner, Steffi Wagner und Jörg Grieger - durch Andreas Ebert perkussiv und von Olaf Koall pianistisch unterstützt – gab es Schmusejazz und Fahrstuhlmusik.
Wir haben u.a. Britney Spears, Depeche Mode, Bob Marley  und Die Prinzen adaptiert und es hat richtig Spass gemacht.
 
Die Jazz-Polizei-Behörde Halle-Nord ist immer noch beim Berichteschreiben … ;-)
 
 

v.l.n.r.:
Andreas Ebert – perc, Querflöte
   Annika Aschner – voc, harmonica
      Steffi Wagner – voc
         Jörg Grieger – voc
             Peter Häseler – db
 
Weil er bei dem Gruppenbild nicht zu sehen ist – hier rechts im Hintergrund :
Olaf Koall – key   
 

 

Diese wunderbaren Fotos hat ALAN DOHERTY gemacht und uns zur Verfügung gestellt.
 
 
Die eigentliche Session begann – und das ist wirklich sehr sehr selten – mit Schlagzeuger-Mangel. Keiner da - obwohl manchmal 5-6 drummer vor Ort sind.
 
Im Verlauf des Abends hat sich das geändert und es wurde nicht nur ordentlich zugeschlagen, sondern auch trompetet, saxophoniert, gesungen und gescatet, in die Saiten gegriffen und auf die Tasten gelangt.
 
Ein Session-Jubiläum, wie man es sich wünscht – auch ohne Konfetti, Girlanden und Polonaise rundum gelungen.
 
 
Ich möchte mich an dieser Stelle beim OBJEKT 5 und allen, die damit zu tun haben, für das gute Gelingen der Jazz-Sessions im vergangenen Jahr bedanken.

Dadurch, dass wir uns im OBJEKT "ins gemachte Nest setzen" können, bleibt vor allem mir ein riesiger organisatorischer Aufwand erspart.
Es erleichtert die Sache wesentlich, wenn ein Klavier, ein Schlagzeug und eine komplette Anlage vor Ort sind.


Die Atmosphäre im Haus tut ein Übriges, dass Musiker und Publikum immer wieder gern zur Session kommen.

Ich freue mich sehr, dass das alles so problemlos funktioniert.

 
 
 -------------------------------------------------------------------------------------------------
2012    APRIL - Jazz Jam Session
 
Die Eröffnung der APRIL – Session war GROSSES KINO !
 
„Vinzenz Wieg and the Seven Moons” – die Bühne war voll und das OBJEKT ebenso.
 
Treffender als folgend kann man die Musik nicht beschreiben :
 
„Wie kleine Geschichten entspinnen sich die Songs von Vinzenz Wieg: In langen Bögen und athmosphärisch dicht zumeist entstehen instrumentale Erzählungen von brutal bis unglaublich schön, stets durchpulst vom Strom des Lebens.
Eingängige Melodien wechseln mit fragmentarischen Klanggespinsten, leicht schräge Nachtschatten-Stimmungen werden durchbrochen von krachigen Punk-Riffs. In einem Moment erklingt morgendlich-klare Ruhe, dann wieder ein ekstatisch treibender Groove.
Das hat mit Jazz genauso zu tun wie mit Neuer Musik, deutlich hört man auch Rock und eine Affinität zu Pop und Folk heraus, und John Scofield, Radiohead und Messiaen schimmern immer mal durch das Soundgeflecht. „
 
Drei Tage später hat Vinzenz mit dieser Besetzung sein Examenskonzert an der HMT in Leipzig gespielt und natürlich erfolgreich bestanden.
 
GLÜCKWUNSCH !!!
 
Hier noch bei der Vorbereitung: 
  
v.l.n.r.: 
Carolina Eyck - Theremin
   Sebastian Wehle – sax, bcl
     Hans Otto – d leider verdeckt von
         Vinzenz Wieg – git, comp
            Malte Sieberns – p, rhodes
               Daniel Vargas – b
                  Arto Mäkelä – git
 
  
Absolut brilliant war Carolina Eyck an ihrem Theremin – ein Instrument, welches eine ziemliche Heraasforderung an Spieler und Zuhörer gleichermaßen darstellt.
 
 
Weiterhin gab es im APRIL die erfolgreiche Premiere der neuen Rubrik „HÖR-SPIEL“.
 
Einige Musiker und Zuhörer hatten sich gewünscht, dass absolut frei improvisiert wird.
Darum tun sich nun für ein Stück am Abend Freiwillige zusammen, um dem nachzukommen.
Der Spaß dabei und der Beweis für das wirkliche Stehgreifspiel ist, dass das Publikum entscheiden darf, welches Instrument beginnt.
 
 ------------------------------------------------------------------------
 

2012    MÄRZ - Jazz Jam Session
 
Die Ankündigung:
 
Die letzte Session im Februar wurde durch die Gäste vom Jazz-Workshop sehr bereichert und hat ziemlichen Eindruck hinterlassen.
 
Beeindruckend geht es im März weiter – mit einer Weltpremiere!!!
 
So formuliert es jedenfalls die Eröffnungsformation - „Lisa Müller & The Cheese Boys“
 
Folgende gezielte Information der Truppe darf dazu weitergereicht werden:
„Die weltbekannte Vocalistin MANDY Lisa Müller wird begleitet von ein paar älteren käsigen Herren.
An der Basstmatte INGO J. Hommel, MIKE P. Nawka an den Stahlseilen und RONNY F.Hentze an der Waschtrommel und ein noch nicht identifizierter Kollege am Tastenkübel.“

Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Lisa und ihre „Jungs“ haben eine erfrischende Eröffnung geboten – musikalisch überzeugend, entspannt und witzig moderiert.
Die Erklärung, warum sie nun doch OHNE Pianisten spielen – der wäre während der Probe beim Spielen eines Solos in einer langsamen Ballade einfach am Instrument verschieden – haben natürlich alle auf’s Wort geglaubt.
Und selten hat eine Sängerin einen durch den Gitarristen versemmelten Einsatz so charmant gerettet wie Lisa – umwerfend!
 
Ein wenig haben uns an diesem Abend Solisten mit Blasinstrumenten gefehlt – bzw. – es war gar keiner da.  Was aber der Spielfreude keinen Abbruch getan hat.
 
 
v.l.n.r. Jakob Hommel bass – Phillip Nawka git – Friedrich Hentze drums – Lisa Müller voc
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2012    FEBRUAR - Jazz Jam Session
 
Hier die Ankündigung vom OBJEKT 5 :
 
Wir laden ein zur zehnten JAZZ JAM SESSION auf der SAITENBÜHNE !
 
Im Februar erwarten wir mit Spannung die Teilnehmerinnen des Workshops für Arrangement & Komposition der Jazz Akademie des Festivals „Women in Jazz“. Wir hoffen, dass diese sich gesanglich oder instrumental ins Session - Getümmel stürzen werden.
Eine kurzer Opener durch verlässliche Dauerteilnehmer der Jazz-Session wird der spontanen musikalischen Kommunikation den nötigen Schwung verleihen.
 
Es war wirklich ein besonderer Abend!
 
In Erwartung auf die Festival - Gäste war es gedrängt voll und es gab kaum noch ein Durchkommen.
Und die Workshopbesatzung ist komplett erschienen und hat sich nicht lange zurückgehalten, ihr Können unter Beweis zu stellen.
 
Anne Lieberwirth am Kontrabass, Julia Hülsmann am Piano, Jake Herzog mit seiner Gitarre und Victor Jones am Schlagzeug – die Dozenten des Workshops -, haben gemeinsam mit den jungen Damen für nachhaltigsten Eindruck gesorgt.
 
In der Aufregung sind nur wenige Bilder entstanden - es wäre schade gewesen, wegen dem Geknipse die Musik zu verpassen. 
 
v.l.n.r. hinter der Gitarre Jake Herzog ( leider nicht ganz vollständig ) – Anne Lieberwirth mit Kontrabass – Victor Jones am Schlagzeug
 
 

Einige der Workshopteilnehmerinnen beim Jammen - großartige Musikerinnen!

 
 
 
 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2012    JANUAR - Jazz Jam Session
 
Hier die Ankündigung vom OBJEKT 5 :
 
Mo    9.01.2012    21 Uhr
 
Wir laden ein zur neunten JAZZ JAM SESSION auf der SAITENBÜHNE !
 
Ausnahmsweise im Januar am zweiten Montag des Monats, denn so ein Jahresanfang muß man erst einmal hinter sich bringen.
Den Reigen der Eröffnung werden Gäste aus Leipzig hinter sich bringen - Michael Fürstberger (gesang), Christoph Gaertner (gitarre), Ferenc Mehl (schlagzeug) und Wolfgang Bretschneider (bass). Sie nennen sich im sonstigen Auftrittsbetrieb „feinripp“ und wir sind gespannt, welche Mischung sie uns präsentieren.
 
Wirklich feiner Sound, den „feinripp live“ aus Leipzig zur Eröffnung vor vollem Haus rübegebracht haben.
Bemerkenswert der Gesang von Michael Fürstberger sowie die Spielfreude der ganzen Band in der folgenden Session, bei der sich Leipzig und Halle auf diesem Gebiet wieder ein Stück näher gekommen sind. So muß es sein.
Die Leipziger waren sehr angetan von unserer Session-Athmosphäre, was zum einen an dem Ambiente vom OBJEKT 5 liegt, zum anderen an dem Augenmerk auf ein Miteinander-Musizieren.
 
Neben vielen anderen war der Beitrag von Karen Genzow (voc), Anja Gläsel (baritonsax), Fabian Leimrich (tenorsax) und Thomas Aderhold (voc, piano) in Kombination mit einer zu allem entschlossenen Rhythmusgruppe ein echter Glanzpunkt des Abends. 
 

v.l.n.r. Christoph Gaertner (git) – Wolfgang Bretschneider (bass) – Ferenc Mehl (dr) – Michael Fürstberger (voc)
 

Inzwischen wird die Session von verschiedenen Besuchern gern genutzt, um Fotos zu machen.
Einige habe ich auch schon bekommen und demnächst kann man hier an dieser Stelle wahrscheinlich einige dieser sehr stimmungsvollen Momentaufnahmen anschauen – die Erlaubnis der Bildautoren natürlich vorausgesetzt.
 

 
2011  DEZEMBER - Jazz Jam Session
 

Hier die Ankündigung vom OBJEKT 5 :
 
Mo   5.12.11      21 Uhr
 
Wir laden ein zur achten JAZZ JAM SESSION auf der SAITENBÜHNE !

Der Weihnachtsmann sieht bekanntlich alles und darum liegt das Augenmerk der Dezember-Jazz-Session auf der Interpretation von Weihnachtsliedern. Natürlich nicht im klassischen Stil, sondern in verjazzten Arrangements, denn Musiker UND Zuhörer sollen / wollen ihren Spass haben.

Die Eröffnung übernimmt die SPOX - Kapelle ( Special Open Xmas ) -  eine durchaus erweiterbare Besetzung mit Tim Pottel (sax), Matthias Klapperstück (dr), Peter Bönisch (piano) und Peter Häseler (b), welche unser Haus von Anbeginn in glühweinseelige Jazz-Stimmung versetzen wird.
Und da Weihnachtsmusik ohne Singen das Gleiche ist wie Backen ohne Mehl, wird Christiane Brock (voc) das ganze Geschehen bereichern.
 
Und so war es dann auch !
 
Die Eröffnung mit bekannten, aber verjazzten Weihnachtsmelodien hat richtig Spass gemacht.
Ein großer Dank an dieser Stelle nach Leipzig an Jörg Leistner (piano) und Thomas Moritz (kb)), die uns dafür einige Arrangements als Inspiration zur Verfügung gestellt haben.
 
Fast könnte man von einem „Themenabend“ reden, denn auch beim anschließenden Jammen wurden Weihnachtslieder zitiert.
Und gesungen wurde auch noch, was darauf hoffen lässt, dass sich bei den nächsten Sessions einige Sangeskünstler mehr ans Mikro trauen.
 
Die Session ist eine gute Möglichkeit zum Einstieg ins hallesche Musikleben – das  hat ein junger Bassist, welcher seit kurzem in Halle studiert, erlebt.
 
 v.l.n.r. Peter Häseler (kb) – Christiane Brock (voc) – Matthias Klapperstück (dr) – Peter Bönisch (piano) – Tim Pottel (sax)

 
 
 
 
NOVEMBER - Jazz Jam Session
 
Die „Goldene Herbst“ – Atmosphäre mit allerfeinstem Herbstwetter hat sich direkt in die Session übertragen.
 
Christian Hiltawski (dr) hat mit Jakob Müller (b) und Joachim Ribbentrop (git) eine Eröffnung vom Allerfeinsten präsentiert.
Mit im wirklichen Sinne atemberaubender Dynamik haben die drei einen tiefen Eindruck in Halle hinterlassen.
Die gespannte Stille des kompletten Publikums erlebt man nicht allzu häufig. Bevor dann im nächsten Moment wieder durch einen befreiend – beherzten Umgang mit den Instrumenten der Kreislauf richtig auf Touren kommt.
Einfach nur groß – DANKE !
 
In buntem Reigen haben sich am weiteren Abend wieder viele Spielfreudige abgewechselt.
Einige sind inzwischen zu gern gehörten Stammgästen der Session geworden.
Das die Kultur des spontanen Aufeinandertreffens so gelebt wird, ist sehr erfreulich.

  

v.l.n.r. Jakob Müller (b) – Joachim Ribbentrop (git) – Christian Hiltawski (dr)
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
OKTOBER - Jazz Jam Session
 
Im Oktober haben wir es uns nicht nehmen lassen, den landesweiten Feiertag am 3.10.2011 mit der Jazz Session im wahrsten Sinne des Wortes „ausklingen“ zu lassen.
 
Mit einem leichten Mangel an Solisten, aber dichtem Gedränge am Klavier – ich hatte manchmal den Eindruck, die Jungs stehen in Doppelreihe an – war es ein sehr schöner Session-Abend.
 
Für Abwechslung sorgte Robert, der sich mit Gesangsinterpretationen beherzt in das Geschehen einbrachte.
 
Claudius Stallbaum, Gast des September- Opener - Trios, hatte Musiker seines Vertrauens um sich geschart, um dem Abend den nötigen Schwung zu verleihen.
Er hat am nächsten Tag sein Studium in Dresden an der Musikhochschule begonnen, zu dem wir ihm viel Erfolg wünschen.

 

 v.l.n.r. Christoph Bergmann am Bass - Jonas Schneider am Schlagzeug - Ansgar Pohl am Klavier – Claudius Stallbaum am Saxophon
 
Das Bild ist wie immer ein wenig „speziell“ – denn auf den anderen Schnappschüssen ist entweder immer jemand verdeckt, in das Notenmaterial vertieft oder schaut gerade woanders hin.
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SEPTEMBER - Jazz Jam Session
 
Eine sehr gelungene Eröffnung gab es von wirklich jungen Musikern.
 
Hannes Malkowski mit einem sehr feinem Stil am Schlagzeug, Noah Nasarek mit agiler E-Bass-Arbeit und Johann Fritsche mit allen Fingern auf allen Tasten.
Claudius Stallbaum mit seinem Altsaxophon hatten sie sich als Gast dazugeholt.
Die Jungs hatten keine Hemmungen, u.a. Stücke von Chick Corea zu interpretieren. Virtuos, mit gelungenen Soli und großer Spielfreude.
Die Namen sollte man sich auf jeden Fall merken.
 
Großartig, dass es in Sachen Jazz guten Nachwuchs in unserer Stadt gibt, der auch bei der Session aktiv wird.
Es geht doch.
Das Bedenken, alles würde sich heutzutage in diesem hochgejubelten DSDS – Feeling erschöpfen, wird damit etwas weniger.  

 
v.l.n.r. Noah Nasarek – Hannes Malkowski– Johann Fritsche ( rücklings über dem Notenständer am Klavier ) – Claudius Stallbaum
 
Leider gibt es kein besseres Bild
 
 
Ankündigung vom OBJEKT 5 für September
 
Mo 5.9.2011
21 Uhr
 
Jeden ersten Montag im Monat.

Wir laden ein zur 5. Jazz Jam Session auf der Saitenbühne!

Dieser Abend wird langsam zu einem genreübergreifenden Treffen der halleschen Musikergemeinde.
 
Zwar spielen nur die Jazzer, aber es sind alle da - Bluesgitarristen, Rocksänger, Western- UND Countryspieler, Folkmusiker, Gospelchormitglieder, Coverbandheroen, Entertainer, Schülerbandneulinge, Weltmusiker usw. usf. – genau die Mischung, welche diesem Abend eine so wunderbare Atmosphäre verleiht.
 
Welches Potential in der Musikergemeinde unser Stadt steckt, wird ein wirklich junges Trio bei der Eröffnung präsentieren - Johann Fritsche (piano), Noah Nasarek (bass) und Hannes Malkowski (drums).

 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AUGUST - Jazz Jam Session
 

Das Sommerloch hatte am ersten Montag im August keine Chance - das OBJEKT 5 war rappelvoll und das Gedränge wunderbar.

Langsam entwickelt sich – wenn man das nach dem vierten Mal so sagen kann – dieser Montagabend zu einem entspannten Treffen von Musikern ALLER Genre hier in Halle. Das hat schon fast etwas von einer Familenfeier.
 
Wenn sie auch nicht alle spielen, sind sie aber da :
Bluesgitarristen, Rocksänger, Western- UND Countryspieler, Folkmusiker, Gospelchormitglieder, Coverbandheroen, Entertainer, Schülerbandneulinge usw. – genau die Mischung, welche diesem Abend eine so wunderbare Atmosphäre verleiht.
 
Weil es so schön war, sind wir auch der Auflage der Jazz – Polizei – Behörde Halle – Nord gerecht geworden und der angedrohten Höchststrafe – einem halbstündigen Bass-Solo – entkommen.
 
Für junge Formationen der Jazz - Unterhaltungskunst ist die Eröffnung der Session ein perfektes Podium, um katapultartig bekannt und berühmt zu werden.
Das Jogwick – Pohl – Trautmann – Trio hatte diese Möglichkeit genutzt und sich auch gleich noch weibliche Unterstützung durch Senta B. bei zwei Titeln in der Eröffnungsrunde gesichert.

v.l.n.r. Ansgar Pohl – Martin Trautmann – Senta Elisabeth B. – Florian Jogwick
 
Ankündigung vom OBJEKT 5 für August
 
Mo 1.8. 21 Uhr
 

Wir laden ein zur 4. Jazz Jam Session auf der Saitenbühne!
Die Jazz – Polizei – Behörde Halle – Nord hat uns die Auflage erteilt, auch im August die monatliche Jazz Jam Session auf der SAITENBÜHNE im Objekt 5 zu veranstalten.
Das machen wir doch gern!!!
Allein schon, weil wir die hallesche Jazzgemeinde nicht ins Sommerloch fallen lassen möchten.
Gefallen findet sicher auch die Eröffnung – die jungen Musiker vom „Jogwick-Pohl-Trautmann-Trio“ mit Florian Jogwick (dr), Ansgar Pohl (piano) und Martin Trautmann (b) geben sich die Ehre und ihr Bestes.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
JULI - Jazz Jam Session
 
Rappelvoll beim dritten Mal !
 
Montagabend scheint ein perfekter Termin zu sein für Leistungen ohne Garantie - EINTRITT FREI .
Auf diese Weise gönnt man sich mal etwas, wo sonst eher doch Skepsis gegenüber dem Verhältnis von Eintrittspreis und „Ob-Es-Mir-Überhaupt-Gefällt“ zu der Entscheidung führt, den Abend zu Hause zu verbringen.
 
Junge Musiker, welche sich den Jazz erschliessen, nutzen die Möglichkeit der Session.
Die Mischung ist bunt – Studenten, Einheimische, Zugereiste, Angereiste, Durchreisende, …
 
Viele kommen, um erstmal Tuchfühlung aufzunehmen, bevor sie den Mut fassen, auf der SAITENBÜHNE bei einer der nächsten Sessions „ins kalte Wasser zu springen“
 
Sooo kalt ist es nun auch wieder nicht, denn wir helfen uns hier schon gegenseitig – schließlich will sich ja keiner blamieren.
Wir sind doch tolerant – vielleicht …
 
Eröffnet haben die JAZZRESERVISTEN. 
  
v.l.n.r. Peter Häseler – Bert-Morten Arnicke – Ulrike Scheller – Knut Scheller
 
 
Ankündigung vom OBJEKT 5 für Juli
 
Mo 4.7. 21 Uhr
 
Wir laden ein zur dritten JAZZ JAM SESSION auf der SAITENBÜHNE !
 
Jazz als verbindendes Element scheint nicht die schlechteste Wahl zu sein, wenn man die vergangene Session Revue passieren lässt.
Das war eine fast schon familiäre Atmosphäre, weil sich Gleichgesinnte zum Spielen UND Hören getroffen haben.
 
Und weil die bei einer Session nötigen Verhandlungen über das, was als nächstes gespielt wird, friedlich verlaufen sind, war es ein rundum gelungener Abend.
 
Um die Juli-Session in Schwung zu bringen, spielen am Anfang die „JAZZRESERVISTEN“- Ulrike Scheller (sax), Knut Scheller (dr), Bert-Morten Arnicke (git) und Peter Häseler (b).
 
 
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
 
JUNI - Jazz Jam Session
 
Es war sehr gut besucht und auch zum pünktlichen Schluß 24 Uhr waren immer noch genügend Hör- und Spielwillige im Objekt.
Wir finden aber dennoch ein Ende, denn was bis Mitternacht nicht „gesagt“ wurde, will auch keiner mehr hören …
Anders ausgedrückt, wir vermeiden die nicht enden wollenden Klangcollagen und Rhythmusexzesse.
Und den Zustand, das so lange gespielt wird, wie noch jemand zuhört – und zugehört wird, solange noch einer spielt. Ein Teufelskreis.
 
Auf diese Wiese halten wir das Geschehen frisch und regen an, sich bei der nächsten Session zwischen 21 und 24 Uhr zu engagieren und mitzuspielen.
 
Eine fantastische Eröffnung gab es vom CLEMENS – OERDING – QUARTETT, u.a. mit Eigenkompositionen von Christian Hiltawski ( dr). 
 
v.l.n.r. Clemens Oerding – Jakob Müller – Christian Hiltawski – Tim Pottel
 
 
Ankündigung vom OBJEKT 5 für Juni
 
Mo 6.6. 21 Uhr
 
Die Premiere der Jazz Jam Session im Mai errang den Status „Herrliche Veranstaltung“.
 
Das verweist zwar zum Einen auf die Abwesenheit weiblicher Instrumentalisten in der ersten Runde, beschreibt aber auch treffend die Grundstimmung bei den vielen beteiligten Improvisateuren und im zahlreich erschienen Publikum.
 
Nach diesem viel versprechende Auftakt für die Jazz Jam Session auf der Saitenbühne sind alle gespannt, was weiter passieren wird.
Denn „Session“ bedeutet, dass Musiker aufeinander treffen, die sonst üblicherweise nicht zusammen spielen. Zwar sind harmonischer Ablauf und Melodien der Jazzstücke bekannt – der Rest jedoch ist Verhandlungssache. Wer was mit wem spielt, ist völlig offen. Das verspricht wieder interessant zu werden.
 
Den Auftakt im Juni bestreitet das Clemens – Oerding – Quartett mit Tim Pottel (sax), Clemens Oerding (git), Christian Hiltawski (dr) und Robert Lucaciu (kb).
 
Wir freuen uns auf die „Jazz – Session“, immer am ersten Montag im Monat ab 21 Uhr.
 
 
MAI - Jazz Jam Session
 
 
Die Premiere war wirklich Klasse !
 
Es war voll – es besteht also ein großes Interesse, als Publikum solche Art von Veranstaltung zu erleben.
 
Und viele Musiker waren wieder oder auch zum ersten Mal da. Wieder da war u.a. Albrecht Ernst (ts), der extra aus Dresden „mal eben so vorbeigekommen“ ist. Das war eine gelungene Überraschung. Und Christian „Hille“ Hiltawski (dr), der eigentlich in Berlin ist.
 
Neu waren Leute von der Uni Big Band – Robert mit Posaune und Max an der Trompete, die auch gut einen geschmettert haben.
Köstlich das „Gastspiel“ von „Take drive“ - die „Jungs“ ( alle zwischen 60 und 70 ) haben die Session damit auf angenehmste Weise abgerundet.
 
Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, mit zwei vertrauten Verbündeten die erste Session an neuer Stelle zu eröffnen.   
v.l.n.r. Peter Bönisch – Matthias Klapperstück – Peter Häseler ( auf diesem Bild aber nicht im OBJEKT 5 )
 
 
 
Ankündigung vom OBJEKT 5 für Mai
Mo 2.5. 21 Uhr
 
Die JAZZ JAM SESSION ist zurück !!!
 
Wie vor 10 Jahren ist das OBJEKT 5 ab sofort wieder Heimstatt für die Jam-Sessions der Jazz-Gemeinde in Halle.
 
Musiker dieses Genres treffen aufeinander, um sich dem ungeprobten Zusammenspiel völlig hinzugeben. Sie teilen sich dabei hemmungslos dem interessierten Publikum mit, welches bei freiem Eintritt wirkliche Spontanität und pure Unberechenbarkeit erleben kann. JAZZ eben.
 
Außer der Eröffnungsbesetzung ist alles offen - eine perfekte Möglichkeit, sich einzubringen oder auszuprobieren.
Die Musiker orientieren sich an den klassischen Jazzstandards und nutzen diese als Ausgangspunkt für ihre Interpretationen und Improvisationen.
 
Die Aufwärmrunde im Mai spielt das Peter Bönisch Trio mit Matthias Klapperstück (dr), Peter Bönisch (p) und Peter Häseler (kb).
 
Wir freuen uns auf die Jazz – Session - immer am ersten Montag im Monat ab 21 Uhr.
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
April 2011
 
Unser Bedürfnis, in Halle / Saale bei einer JAZZ-JAM-SESSION gemeinsam zu musizieren, ist ab sofort wieder möglich - nämlich
- im OBJEKT 5 Seebener Strasse
- immer am ersten Montag im Monat
- 21 bis 24 Uhr
 
Der erste Termin ist also der 2. Mai 2011 .
 
Es wird traditionell immer eine Eröffnungsrunde geben.
 
Am 2.5.11 wird das PETER BÖNISCH TRIO mit Peter Bönisch ( piano ), Matthias Klapperstück ( drums ) und Peter Häseler ( bass ) für die Aufmunterung sorgen.
 
Etwas zu dem, was uns als Musiker erwartet.
Das OBJEKT 5 bietet uns beste Bedingungen.
 

Ein KLAVIER steht zur Verfügung - jenes, auf welchem auch die Konzerte im OBJEKTgespielt werden. Das Heranschleppen von E-Pianos ist also nicht nötig - außer jemand braucht es für seinen speziellen Sound oder hat Lust auf Last.

Ein SCHLAGZEUG ist da - Ihr braucht nur die Becken mitbringen. Matthias MEFF Schimetzek hat es organisiert - Details bitte bei ihm anfragen.

Ein GESANGSMIKRO ist auch da - vielleicht auch zwei, drei, ....

Ein MISCHPULT in ausreichender Größe ist vorhanden, in welches man sich einstöpseln kann und über die Hausanlage - also die, welche im Objekt generell läuft - zu hören sein wird.

Für die Eröffnungsbesetzung ist der Aufbau ab 20 Uhr möglich.

 

Extra für die Session stellt das OBJEKT eine kleine Seitenbühne auf, die etwas niedriger ist als die eigentliche Bühne. Auf jener stehen dann Tische und Stühle für das Publikum.

Dieses ganze Geschehen wird in dezentes Licht getaucht.

Dadurch dürfte also eine angenehme Kleinkunstatmosphäre entstehen.

 
Für alles ist also gesorgt - wir müssen uns nur treffen und spielen.
 
Ich freue mich sehr, dass uns das OBJEKT sehr unkompliziert mit offenen Armen aufnimmt und uns beste Bedingungen bietet
 
 
Prinzipiell soll es die "Fortführung" jener Jazz-Session-Kultur sein, welche wir im März 2010 im "Kaffeeschuppen" durch eine gelungene Aktion des Ordnungsamtes aufgeben mußten
Wir hatten uns dort "einen guten Ruf" erarbeitet, nicht zuletzt durch das unermüdliche und oft kaum wahrgenommene Engagement von Knut Scheller - dem ich hiermit noch mal ein kleines Denkmal setzen möchte.
 
Falls es Wünsche, Fragen o.ä. gibt, dann meldet Euch bei mir :
 
Peter Häseler - 0177 4595097 - oder per email
 
Es hat sich einfach so ergeben, dass ich der Ansprechpartner bin.
Vielleicht, weil ich immer die große Klappe hatte bei den Sessions im Kaffeeschuppen. Was soll man als Basser aber auch sonst ….